1. DM ENDURO LAUF IN UELSEN

1. DM ENDURO LAUF IN UELSEN

Sandprüfung Uelsen (Photo: Kay Petrick)



Tag 1:

Am Donnerstag Abend kamen wir in Itterbeck, nahe der holländischen Grenze, an. Freitag morgen hieß es dann erstmal Sonderprüfungen ablaufen. Zuerst die bekannt, berüchtigte Tiefsandprüfung um einen Baggersee. Sie war sehr schnell gesteckt und bot ein paar schwierige Stellen wie z.B. ein tiefes Wasser/Schlammloch. Danach sahen wir uns die Waldprüfung mit Ackeranteil genauer an. Auch diese war leicht sandig.

Samstag morgen ging es dann endlich los. Nach dem Start ging es direkt in die Tiefsandprüfung. Vor mir waren schon fast alle Fahrer einmal dort. Dementsprechend sah die Strecke in meiner ersten Runde schon ziemlich zerfahren aus. Tiefe, lange Rillen und hohe Sandwellen erschwerten den ungefähr 8 Minuten langen Ritt um den See. Das Schlammloch wurde auch jede Runde schlimmer. Ich konnte die erste Runde leider nicht ohne einen Sturz durchfahren und verlor wertvolle Sekunden. Der Test durch den Wald war gut zu Fahren, aber ich weiß, ich muss schnelles Waldfahren noch intensiver trainieren. Die Etappen waren recht entspannt. Die Damen- Klasse fuhr genauso wie die Männer 3 Runden. Wir waren 6 Stunden unterwegs mit 6 Prüfungen am Tag und ungefähr 180km. Ich habe etwas gebraucht bis ich meinen Rhythmus gefunden habe. Meine besten Prüfungszeiten fuhr ich in der letzten Runde. Von meinen Zeiten langte es nur für Platz 3. Kurz vor dem Ziel streikte mein Motorrad und ich heimste mir leider 5 Strafminuten ein. Trotzdem blieb ich auf Platz 3.

Tag 2:

Diesmal wollte ich direkt gute Zeiten fahren. Ich bin motiviert in meine erste Prüfung gefahren und es lief gut. Ich lag auf Platz 2 in der ersten Runde. In Runde zwei lief es wieder sehr gut und kurz vor dem Ziel der Sandprüfung crashte ein langsamer Fahrer in mich hinein, als ich ihn zu überholen versuchte. Meine Hand verhakte sich in seinem Hinterrad. Diesmal verlor ich wirklich enorm viel wertvolle Zeit. Alles was ich vorher herausgefahren hatte war verloren. Meine Hand wurde dick und blutete. Ich wusste meine letzte Chance nochmal Zeit gut zu machen ist in der Sandprüfung, da mir das Waldfahren noch nicht so arg liegt. Ich pushte nochmal in der 3. Runde und konnte eine gute Zeit fahren. Leider hat es um ein paar Sekunden nicht gereicht und ich wurde nochmal dritte.

Alles in allem war ich trotzdem zufrieden mit dem ersten Enduro Rennen zur DM 2017. Es ist meine erste Saison mit der Enduro, ich möchte so viel lernen wie es geht und meine Leistungen verbessern. Es macht mir sehr viel Spaß und an dieser Stelle auch ein riesen Dankeschön an das KTM TEAM STURM ZSCHOPAU für die Betreuung.

Danke auch an meine Sponsoren:

- KTM SARHOLZ RACING TEAM

- ADAC HESSEN- THÜRINGEN e.V.

- LS2 Helmets

- Answer Gear

- PassionParts

- Ogio

- HGS Exhaust- Systems

- TwinAir

- PeKaFit

- Gaerne

- www.butzner-reifenhandel.de

- Pirelli

- PassionMed