Onkel Toms Hütte - Kaltenkirchen Rennbericht

Onkel Toms Hütte Kaltenkirchen Enduro

Rennbericht "Onkel Toms Hütte" in Kaltenkirchen.

Am Samstag kamen wir im schönen Norden in Kaltenkirchen, nähe Hamburg, an. Es gab zwei Sonderprüfungen, die wir relativ schnell abgelaufen sind. Eine Prüfung zur Hälfte auf Acker/Wiese und zur anderen Hälfte im Wald. Die zweite Prüfung war ebenfalls zur einen Hälfte auf Acker und die zweite Hälfte im Tiefsand in einer Sandgrube.

Samstag morgen startete das Rennen. Ich war das einzigste Mädchen von knapp 160 Startern, die sich für das Rennen genannt hatten. 3 Runden a 45 Kilometern, inklusive der zwei Sonderprüfungen, musste ich bewältigen. Die erste Prüfung war in der ersten Runde schon sehr tief ausgefahren und es war schwer einen Rhythmus zu finden. Sehr tiefe und vor allem lange Rillen zierten den morastigen Boden. Leider stürzte ich einmal und beendete Prüfung 1 nicht ganz zufrieden. Die zweite Prüfung lag mir schon eher. Der Acker ließ sich gut und vorallem rund fahren. Die Etappe war teilweise sehr anspruchsvoll, mit vielen Auf- und Abfahrten, vielen tiefen Schlammlöchern, tiefsandige Passagen und auch Singletrails durch den Wald. Die Etappe hat mir jede Runde viel Spaß gemacht. In den Prüfungen kam ich auch jede Runde besser klar. Von den knapp 160 Fahrern konnte ich Zeiten zwischen Platz 20 und 60 einfahren. Es war anstrengend und damit ein sehr gutes Training für meine noch ausstehenden Rennen.

Daher ein riesen Lob an den Verein, denn die Veranstaltung war wirklich sehr professionell, die Strecke war abwechslungsreich und anspruchsvoll und trotzdem für fast alle Teilnehmer fahrbar.